23.03.2017

von B° RB

Kulturjuwel im Stiftland


Neu renovierte Stiftsbasilika in Waldsassen öffnet im Sommer für Besucher

Frühling im Oberpfälzer Wald

Am 30. November 1704 erhielt die Stiftsbasilika in Waldsassen durch Weihbischof Franz Ferdinand von Rummel die feierliche Weihe und diente bis zur Säkularisation 1803 als Klosterkirche. Sie gilt als eines der Hauptwerke des süddeutschen Barock. Ihrer herausragenden künstlerischen Komposition wegen wurde die Kirche 1969 von Papst Paul VI zur päpstlichen Basilika minor erhoben. Im Jahr 2013 begann die Katholische Pfarrei mit einer umfassenden Innenrenovierung der Stiftsbasilika Waldsassen. 

Am 26. März 2017 werden Altar und Ambo des neu gestalteten Altarraumes feierlich durch Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer geweiht und dann die Kar- und Ostertage in der neu strahlenden „Königshalle“ – wie Basilika übersetzt werden kann - festlich begangen. Kirchenmaler, Stuckateure und die Restauratoren haben eine einzigartige, prächtige Ausstrahlung geschaffen. Gearbeitet wurde auf mehreren Ebenen. Dazu zählten der Gewölbebereich, die Gesimse auf denen die Prophetenfiguren stehen und im unteren Bereich die Bögen der Seitenkapellen. Auch die Ausstattungsgegenstände der Seitenaltäre wurden gesäubert und ausgebessert, die Jann-Orgeln mit den 7720 Pfeifen erklingen nach kompletter Reinigung und neuer Intonation eindrucksvoll und mächtig. Ein neuer Altar aus "Kelheimer Auerkalk klassik", gestaltet von Bildhauer Herbert Lankl aus Thanhausen, fügt sich mit seinem rosa schimmernde Farbton harmonisch in den neugestalteten Innenraum der Basilika ein. Priestersitz, die Sedilien sowie die Kredenz sind aus Räuchereiche gearbeitet. Dadurch soll ein Bezug zum historischen Chorgestühl erreicht werden. Die Krypta der Basilika, die größte Klostergruft nördlich der Alpen, erhielt einen neuen Bodenbelag aus Klinkerplatten, das Beleuchtungskonzept wurde erneuert und die figürlichen Darstellungen und der Stuck gereinigt. Im Sommer 2017 sind voraussichtlich alle Arbeiten erledigt und die Stiftsbasilika präsentiert sich seinen Besuchern im neuen Glanz. 

Zudem feiert die Konzertreihe der Kirche in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen. Begangen wird der runde Geburtstag mit einem hochkarätigen Jahresprogramm aus Konzerten, die für besten Hörgenuss in der einmaligen Akustik der Kirche und herausragende Kirchenmusik stehen. Das Passionskonzert mit Sprecher H.H. Weihbischof Dr. Josef Graf eröffnet die Konzertreihe. Prof. Ludwig Güttler, Voces8, die University of Central Oklahoma Wind Symphony und viele andere Künstler sind Garanten für die Konzerte, die lange in Erinnerung bleiben werden. Den Abschluss der Konzertreihe bilden die Europäische Weihnacht mit dem Tölzer Knabenchor und die Aufführung der Sachranger Weihnacht von Hans Berger am ersten und zweiten Adventswochenende. 

Passend zum Thema

Die neue Show ab 2016. Es geht weiter! Am 24.2.2017 | 20 Uhr | s. Oliver Arena Würzburg

Die neue Show ab 2016. Es geht weiter! 22.2.2017 | 20 Uhr | brose ARENA Bamberg

Sascha Grammel: "ICH FIND’S LUSTIG!" am 21. Februar 2017 – 20 Uhr im CCS in Suhl

Mehr aus der Rubrik

1.10.2017: Oberpfälzer Seenland-Wandertag in Neunburg vorm Wald

Raschelndes Laub und goldene Baumkronen, würzige Waldluft und mystische Moore – entlang des Qualitätsweges Goldsteig im Oberpfälzer Wald und Bayerischen Wald findet man das Beste, was der Wanderherbst zu bieten hat

Die funkelndste Ferienstraße Deutschlands: Wenn traditionelles Glashandwerk modernes Glasdesign trifft

Teilen: