09.11.2017

von B° RB

Winterwandern

Wandern mit Winterpicknick auf dem Schönbuchenweg im Oberpfälzer Wald

Ein winterliches Vergnügen: Schneeschuhwandern im Oberpfälzer Wald

Auch im Winter steht der Oberpfälzer Wald bei Natururlaubern hoch im Kurs. Ob zu Fuß oder auf Schneeschuhen: Verschneite Pfade, Burgen und weite Blicke über den Winterwald kreieren unvergessliche Ansichten. Besonders malerisch ist dabei der Schönbuchenweg. Die rund zwölf Kilometer lange Rundwanderung startet und endet in der ehemaligen Pfalzgrafenstadt Neunburg vorm Wald. 

Sie führt zunächst auf dem Qualitätsweg Goldsteig durch den Ort hinaus entlang der ehemaligen Bahntrasse nach Kröblitz. Dort erhebt sich in einem Wäldchen das Naturdenkmal Druidenstein zur Rechten. Das bestockte Felsmassiv wird von einer Anhäufung von sogenannten Wollsäcken aus Granit gekrönt. Die weiße Pracht umhüllt die mystischen Zeichen am obersten Block. Er trägt ein kreisrundes Loch, an den Seiten befinden sich Zeichen, die an Runen erinnern. Es wird vermutet, dass es sich um eine uralte, keltische Opferstätte handelt. In Kröblitz empfängt das gut erhaltene Hammerschloss im einfachen Barockstil.

Der Goldsteig begleitet den Schönbuchenweg weiter entlang des natürlichen Flusslaufes der Schwarzach durch das geheimnisvolle Murnthal bis zum Wallfahrtskirchlein Schönbuchen bei Dautersdorf. Im Inneren der Kapelle befinden sich beeindruckende Votivbilder und bunte Hinterglasmalereien. An dieser Stelle ließe sich ein Winterpicknick arrangieren mit Glühwein, Bratapfel oder einer deftigen Oberpfälzer Kartoffelsuppe. Der Picknick-Service ist ganzjährig buchbar. 

Gut gestärkt geht es weiter zum Aussichtspunkt Kupferplatte. Hier eröffnet sich ein malerischer Ausblick auf das winterliche Schwarzachtal, bevor es zurück zum Ausgangsort nach Neunburg vorm Wald geht. Informationen zum Schönbuchweg und Picknick-Service unter www.oberpfaelzerwald.de; www.goldsteig-wandern.de

Passend zum Thema

Ab 3. August finden wieder wöchentlich die beliebten Gästewanderungen statt

Zum fünfjährigen Bestehen der Weitwanderroute "Lechweg – von der Quelle bis zum Fall" präsentiert am 19. Juli 2017 in Füssen die renommierte Reisefotografin Bettina Kelm ihre 2014 entstandenen Lechweg-Fotos

Mehrtägige Wandertouren mit Zelt: Warum die Natur Kopf und Körper gut tut

Mehr aus der Rubrik

50 gespurte Loipenkilometer und imposante Felsformationen:
 Langlauf im Naturkino des Steinwaldes im Oberpfälzer Wald

Hollerhöfe mit dem GreenSign ausgezeichnet


Hollerhöfe mit dem GreenSign ausgezeichnet

Teilen: